Berlin Marathon Massage

Tapering für Berlin Marathon 2019. In der Ruhe liegt die Kraft.

Nutze die Zeit der Tapering Phase, um Körper und Geist zu erholen für einen erfolgreichen Lauf.

Tapering, die Entlastungswochen vor deinem Wettkampf. Das eigentliche Marathontraining liegt nun hinter dir.

Keine 3 Wochen mehr bis zum Startschuss und was für ein Privileg laufen zu können mit rund 44.000 Gleichgesinnten. Jeder mit einer anderen Motivation und hoffentlich alle mit Beschwerdefreiheit ins selbe Ziel.

Jetzt ist es an der Zeit, dich bei deinem Körper für all die geleisteten Trainningsstunden zu bedanken. Das, was es wirklich braucht, um einen Marathon easy zu finishen, wirst Du nicht mehr aufbauen können.

Nutze die wieder gewonnene Zeit in den Entlastungswochen, um komplett erholt an der Startlinie zu stehen und Dich auf die schnellste Sight-Seeing-Tour durch die Stadt so richtig zu freuen.

Tapering – Zeit, die Du Dir nimmst, ist Zeit, die Dir was gibt.

Wie Du die Entlastungswoche trainingstechnisch gestaltest, ist individuell je nach gestecktem Ziel. Da hast Du sicherlich einen Plan, der für Dich funktioniert.

Sieh zu, dass Du ausreichend schläfst und Du Dich ausgewogen, vollwertig ernährst. So nährst Du zudem Dein jetzt sensibles Immunsystem.

Verbringe Genusszeit mit den Menschen, die Du evtl. durch das Training vernachlässigt hast und Dir Freiräume für Deine Passion schenken.

Keine Experimente!

Ich rate davon ab, in der Tapering Phase mit neuen Alternativsportarten, Yogaübungen oder Ernährungsweisen zu beginnen. Das kann nach hinten losgehen. Also, keine Experimente. Sondern einfach mal loslassen. Es muss nicht immer alles nach Plan gehen. Nicht unbedingt einfach, oder?

Manche sagen, Massagen vor einem Lauf seien nicht zu empfehlen, eher danach. Nun ich sage beides ist richtig. Du wirst immer Ausgleich erfahren. Entscheidend dabei ist das WIE.

Massagen sind ein altes, bewährtes Heilmittel, das auf vielen Ebenen nachhaltig wirksam sein kann.

Durch Massage oder spezifische Yoga Übungen, die das für den Laufsport relevante Muskelsystem, die Atmung und Deinen Mindset adressieren, können Körper und Geist ausgeglichen an den Start gehen und nach der Herausforderung die Regeneration fördern.

Pre Race Massage

Vor einem Lauf kann ich Dir eine Massage anbieten, die vorallem das Nervensystem beruhigt, denn schließlich ist Laufen auch Kopfsache, aber eben nur so entspannend, dass der Muskeltonus für den „Kampfmodus“ erhalten bleibt. 

Post Race Massage

Nach einem Lauf führe ich eine Massage so aus, dass sie hauptsächlich die Regeneration fördert und sowohl geistig als auch körperlich enorm entspannend ist. Auch deine Immunabwehr wird es dir tanken und der Open Window Effekt bleibt hoffentlich aus.

Massagen können sowohl aktivierend als auch regenerierend wirken. Sie können so Ausgleich schaffen und dich wieder in deine Mitte bringen.

Schaue Dich etwas in meinem Massage Angebot um. So kannst Du Dich vorab über die individuelle Behandlungsmöglichkeiten informieren. ©Sonja Eigenbrod, www.MBODY.de

Für meine Massagen verwende ich ausschließlich Bioöle mit ätherischen Ölen als Zusatz bei Bedarf. Die Massagen führe ich zur zusätzlichen Entspannung auf einer beheizten Unterlage aus. Ähnlich wie beim Shiatsu finden die Massagen auf einem Futon am Boden statt.

Um Deine Auszeit bei einer Massage oder Yoga zu reservieren, buche jetzt online. Online Geschenk Gutscheine sind ebenfalls möglich. Mein 24/7 online Buchungssystem steht Dir rund um die Uhr für die Terminvergabe zur Verfügung.

Sicherlich werde ich am Freitag, 27. September, den einen oder anderen üblichen Verdächtigen beim Abholen der Startunterlagen auf der MARATHON EXPO Berlin.

Ich plane gegen Mittag dort zu sein, auch um das Team von meinem Kooperationspartner, dem australischen Laufreisenveranstalter Travelling-Fit wiederzusehen und bevor es anschließend mit meinem Massage-Marathon-Wochenende los geht.

Egal ob und wo wir uns sehen – ich wünsche Dir flinke Beine und einen entspannten Kopf für einen beschwerdefreien Lauf und freudvollen Berlin Marathon Finish!

Ich freue mich über deinen Kommentar und einen Erfahrungsaustausch!

Keep-Om-Running!

Berlin Marathon Massage Angebot
Termine für Deine individuellen Massagen und für Personal Yoga kannst Du 24/7 online buchen. ©Sonja Eigenbrod, www.MBODY.de
Dieser Beitrag wurde am von in Blog, Massage veröffentlicht. Schlagworte: , , .

Über Sonja Eigenbrod

Sonja Eigenbrod ist Yogalehrerin, Bodyworker, Fastenleiterin (dfa) i.A. und Läuferin. Sie lebt in Berlin und bietet dort Massagen und Personal Yoga mit dem Yogawall System sowie Aktivwochenenden im Laufpark Stechlin an. Mit RUN2YOGA verbindet sie seit 2013 zwei Passionen zu einer Vision – Yoga und Laufen auf einem Weg zu verbinden. Den Yogaweg geht sie seit gut 30 Jahren und hat Yogalehrer-Ausbildungen in Gitananda Yoga, Forrest Yoga und Anusara Yoga absolviert. Ergänzend kamen Aus- und Weiterbildungen in diversen Körperarbeiten, Meditation, Ayurveda, Yoga Reinigungstechniken und Fasten dazu; die Zulassung zur Heilpraktikerin steht noch aus. Ihre größten Lehrer sieht sie in ihrem facettenreichen Leben an sich mit allen Höhen und Tiefen. Das Laufen in der Natur, am liebsten hoch und runter, fern vom Asphalt und durch die Jahreszeiten genießt sie als Verbindung mit dem, was sie umgibt und vorallem mit sich selbst. Trailrunning, also das Laufen abseits gewohnter Pfade, entspricht somit voll und ganz ihrem Schütze-Wesen. Stets auf dem Weg, neugierig und auf der Suche nach Abenteuern. Das hat sie über die Jahre zur Ultraläuferin entwickeln lassen, die auf dem Weg sein genauso liebt wie ein erfolgreiches Finish im Zielbereich. Ihre Erfahrungen und ihr Know-how rund um die Themen Laufen, Yoga sowie Körperarbeit und dem damit verbundenen Mindset teilt sie mit Integrität und ohne dabei missionieren zu wollen mit allen, die dafür offen sind, um sie darin zu unterstützen, ihre gesteckten Ziele mit Freude und Ausdauer zu ereichen für viele weitere verletzungsfreie Laufabenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.