Pflanzenbasierte Ernährung. Veggie Challenge und Smart Protein von everydays.

30-Tage Veggie Challenge und Smart Protein 🌿

Hallo 30 Tage Veggie Challenge

Anlässlich der 30-Tage Veggie Challenge, zu der ProVeg International im März einlädt, möchte ich Dich motivieren, pflanzenbasierte Ernährung für Dich (wieder) zu entdecken.

Auf der Veggie Challenge Internetseite erfährst Du viel Interessantes zum Thema. Du kannst Dich informieren, wie Du dabei sein kannst oder noch besser, wie Du mit den vielen, leckeren Rezepten auch drann bleibst!

Warum ich pfanzenbasierte Ernährung empfehle?

Nun, weil ich den Yogaweg gehe und pflanzenbasierte Ernährung ein wesentlicher Aspekt im Yoga ist, so einfach.

Yoga heißt nicht: auf dem Kopf stehen, einmal in der Woche zum Kurs gehen, ein Buch darüber zu lesen, einen Film darüber zu sehen, ein kostbares Mantra singen oder zu einer Yogagruppe zu gehören.

Yoga ist äusserst ethisch. Das Raja Yoga System von Ashtanga oder das Yoga der Acht Zweige beginnt mit 5 Tugenden. Eine davon ist AHIMSA – Gewaltfreiheit.

Somit ist Yoga eine Art des Lebens.

Es wurde mir auch so durch meine Lehrer vermittelt und inzwischen übe ich mich täglich in allen Aspekten bereits seit gut 30 Jahren.

Vielleicht bist Du jetzt motiviert diesen Impuls für Dich zu nutzen. Mit professioneller Unterstützung während der 30-Tage Veggie Challenge kannst auch Du viel Neues für und über Dich entdecken und Dich mit Gleichgesinnten verbinden.

Nach Deiner online Registrierung für die Veggie Challenge bekommst Du viele Infos und Rezepte. In der Facebook Gemeinschaft kannst Du Dich austauschen und gegenseitig unterstützen.

Hallo Smart Proteine von everydays

Ich habe auf meinem Weg mit pflanzenbasierter Ernährung nicht das Gefühl Abstriche in Bezug auf Lebensqualität zu machen – im Gegenteil. Auch in meinem Laufsport und Athletiktraining kann ich behaupten, mit planzenbasierter Ernährung leistungsstark zu sein.

In Zeiten, wo mein Trainingspensum erhöht ist oder wann immer pflanzliche Proteinzufuhr nicht einfach zugänglich ist, führe ich sie seit kurzem ausnahmsweise zu. Ansonsten bin ich wirkich kein Fan von „schmeckt wie“ Produkten oder Nahrungsergänzungsmitteln. Ich mag es „clean & natural“.

Mir wurde everydays Smart Protein von meinem Trainer im SXILLS Athletik Club, Berlin empfohlen. Von Anfang an und binnen kurzer Zeit habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Vorallem halten die darin enthaltenen Aminoacide meinen Blutzuckerspiegel konstant. Ich habe seitdem keine „Hungeräste“ mehr oder Hungerattacken auf Carbs. Ich fühle mich leistungsstark, auch in Phasen, wo viel zusätzlicher Stress durch Job usw., herrscht.

Sonja Eigenbrod, MBODY Massage & Yoga / RUN2YOGA Berlin

Die für mich wichtigsten Eigenschaften von Smart Protein sind:

  • vegan
  • laktosefrei
  • allergenfrei
  • ketogen
  • glutenfrei
  • frei von Zusatzstoffen
  • praktisch für unterwegs
  • leicht einzunehmen oder in einem Shake zu verarbeiten

Wann empfiehlt sich die Einnahme von Smart Protein?

  • Vegetarische oder vegane Lebensweise
  • Profisport jeder Art, frei von Dopingsubstanzen
  • Menschen mit Magenverkleinerungen
  • besondere physiologische und psychologische Belastungssituationen
  • bei Problemen oder Beschwerden mit Verdauungsorganen, Niere oder Leber
  • Ausscheidungskuren und Stoffwechselprogramme, z.B. ketogene Diät (nach Anleitung)
  • Ergänzung bei eingeschränkter Aufnahme und Verwertung von Nahrungseiweiß
  •  in besonderen physiologischen Umständen (Alter, Stillzeit, Schwangerschaft)
  • Proteinmangelzustände unterschiedlicher Ursache nach Maßgabe des Arztes oder Heilpraktikers

Wenn Du everydays Smart Protein für Dich ausprobieren möchtest, kann ich es Dir selbsterprobt und aus reiner Überzeugung empfehlen.

Über den Link bekommst Du alle Infos und Fakten über Smart Protein von erverydays und kannst bei Interesse direkt bestellen oder Du nutzt einfach meinen Gutscheincode – mbody10 – Ab einer Bestellmenge von 3 Stück gibt es sogar einen Preisnachlass von €15%.

Erfahre wie pflanzenbasierte Ernährung auch Genuss sein kann, während Du auf Gewalt an Tieren und Natur für eigene Bedürfnisse verzichtest und ja, vielleicht über diese Zeit hinaus ein Leben lang dabei bleibst ohne das Gefühl auf Verzicht.

Happy Veggie Challenge 🌿

Dieser Beitrag wurde am von in Blog, Yoga veröffentlicht. Schlagworte: , , , , .

Über Sonja Eigenbrod

Sonja Eigenbrod ist Yogalehrerin, Bodyworker, Fastenleiterin (dfa) i.A. und Läuferin. Sie lebt in Berlin und bietet dort Massagen und Personal Yoga mit dem Yogawall System sowie Aktivwochenenden im Laufpark Stechlin an. Mit RUN2YOGA verbindet sie seit 2013 zwei Passionen zu einer Vision – Yoga und Laufen auf einem Weg zu verbinden. Den Yogaweg geht sie seit gut 30 Jahren und hat Yogalehrer-Ausbildungen in Gitananda Yoga, Forrest Yoga und Anusara Yoga absolviert. Ergänzend kamen Aus- und Weiterbildungen in diversen Körperarbeiten, Meditation, Ayurveda, Yoga Reinigungstechniken und Fasten dazu; die Zulassung zur Heilpraktikerin steht noch aus. Ihre größten Lehrer sieht sie in ihrem facettenreichen Leben an sich mit allen Höhen und Tiefen. Das Laufen in der Natur, am liebsten hoch und runter, fern vom Asphalt und durch die Jahreszeiten genießt sie als Verbindung mit dem, was sie umgibt und vorallem mit sich selbst. Trailrunning, also das Laufen abseits gewohnter Pfade, entspricht somit voll und ganz ihrem Schütze-Wesen. Stets auf dem Weg, neugierig und auf der Suche nach Abenteuern. Das hat sie über die Jahre zur Ultraläuferin entwickeln lassen, die auf dem Weg sein genauso liebt wie ein erfolgreiches Finish im Zielbereich. Ihre Erfahrungen und ihr Know-how rund um die Themen Laufen, Yoga sowie Körperarbeit und dem damit verbundenen Mindset teilt sie mit Integrität und ohne dabei missionieren zu wollen mit allen, die dafür offen sind, um sie darin zu unterstützen, ihre gesteckten Ziele mit Freude und Ausdauer zu ereichen für viele weitere verletzungsfreie Laufabenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.