Schlagwort-Archive: Ernährung

Pflanzenbasierte Ernährung. Veggie Challenge und Smart Protein von everydays.

30-Tage Veggie Challenge und Smart Protein 🌿

Hallo März – Hallo 30-Tage Veggie Challenge

Anlässlich der 30-Tage Veggie Challenge, zu der ProVeg International im März einlädt, möchte ich Dich motivieren, pflanzenbasierte Ernährung für Dich (wieder) zu entdecken.

Auf der Veggie Challenge Internetseite erfährst Du viel Interessantes zum Thema. Du kannst Dich informieren, wie Du dabei sein kannst oder noch besser, wie Du mit den vielen, leckeren Rezepten auch drann bleibst!

Warum ich pfanzenbasierte Ernährung empfehle?

Nun, weil ich den Yogaweg gehe und pflanzenbasierte Ernährung ein wesentlicher Aspekt im Yoga ist, so einfach.

Yoga heißt nicht: auf dem Kopf stehen, einmal in der Woche zum Kurs gehen, ein Buch darüber zu lesen, einen Film darüber zu sehen, ein kostbares Mantra singen oder zu einer Yogagruppe zu gehören.

Yoga ist äusserst ethisch. Das Raja Yoga System von Ashtanga oder das Yoga der Acht Zweige beginnt mit 5 Tugenden. Eine davon ist AHIMSA – Gewaltfreiheit.

Somit ist Yoga eine Art des Lebens.

Es wurde mir auch so durch meine Lehrer vermittelt und inzwischen übe ich mich täglich in allen Aspekten bereits seit gut 30 Jahren.

Vielleicht bist Du jetzt motiviert diesen Impuls für Dich zu nutzen. Mit professioneller Unterstützung während der 30-Tage Veggie Challenge im März kannst auch Du viel Neues für und über Dich entdecken und Dich mit Gleichgesinnten verbinden.

Nach Deiner online Registrierung für die Veggie Challenge bekommst Du viele Infos und Rezepte. In der Facebook Gemeinschaft kannst Du Dich austauschen und gegenseitig unterstützen.

Hallo Smart Proteine von everydays

Ich habe auf meinem Weg mit pflanzenbasierter Ernährung nicht das Gefühl Abstriche in Bezug auf Lebensqualität zu machen – im Gegenteil. Auch in meinem Laufsport und Athletiktraining kann ich behaupten, mit planzenbasierter Ernährung leistungsstark zu sein.

In Zeiten, wo mein Trainingspensum erhöht ist oder wann immer pflanzliche Proteinzufuhr nicht einfach zugänglich ist, führe ich sie seit kurzem ausnahmsweise zu. Ansonsten bin ich wirkich kein Fan von „schmeckt wie“ Produkten oder Nahrungsergänzungsmitteln. Ich mag es „clean & natural“.

Mir wurde everydays Smart Protein von meinem Trainer im SXILLS Athletik Club, Berlin empfohlen. Von Anfang an und binnen kurzer Zeit habe ich sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Vorallem halten die darin enthaltenen Aminoacide meinen Blutzuckerspiegel konstant. Ich habe seitdem keine „Hungeräste“ mehr oder Hungerattacken auf Carbs. Ich fühle mich leistungsstark, auch in Phasen, wo viel zusätzlicher Streß durch Job usw., herrscht.

Sonja Eigenbrod, MBODY Massage & Yoga / RUN2YOGA Berlin

Die für mich wichtigsten Eigenschaften von Smart Protein sind:

  • vegan
  • laktosefrei
  • allergenfrei
  • ketogen
  • glutenfrei
  • frei von Zusatzstoffen
  • praktisch für unterwegs
  • leicht einzunehmen oder in einem Shake zu verarbeiten

Wann empfiehlt sich die Einnahme von Smart Protein?

  • Vegetarische oder vegane Lebensweise
  • Profisport jeder Art, frei von Dopingsubstanzen
  • Menschen mit Magenverkleinerungen
  • besondere physiologische und psychologische Belastungssituationen
  • bei Problemen oder Beschwerden mit Verdauungsorganen, Niere oder Leber
  • Ausscheidungskuren und Stoffwechselprogramme, z.B. ketogene Diät (nach Anleitung)
  • Ergänzung bei eingeschränkter Aufnahme und Verwertung von Nahrungseiweiß
  •  in besonderen physiologischen Umständen (Alter, Stillzeit, Schwangerschaft)
  • Proteinmangelzustände unterschiedlicher Ursache nach Maßgabe des Arztes oder Heilpraktikers

Wenn Du everydays Smart Protein für Dich ausprobieren möchtest, kann ich es Dir selbsterprobt und aus reiner Überzeugung empfehlen. Um alles Wesentliche einfacher zu teilen, bin ich ab März in einem Partnerprogramm.

Über den Link bekommst Du alle Infos und Fakten über Smart Protein von erverydays und kannst bei Interesse direkt bestellen oder Du nutzt einfach meinen Gutscheincode – mbody5 – Ab einer Bestellmenge von Stück gibt es einen Preisnachlass von €15 %.

Erfahre wie pflanzenbasierte Ernährung auch Genuss sein kann, während Du auf Gewalt an Tieren und Natur für eigene Bedürfnisse verzichtest und ja, vielleicht über diese Zeit hinaus ein Leben lang dabei bleibst.

Happy Veggie Challenge 🌿

Die Ayurvedas Heisswasser Trinkkur

Ayurveda Champagner – Die Heißwasser Trinkkur 🍵

Die Heißwasser Trinkkur

Die sogenannten „Übergangszeiten“ Frühjahr und Herbst sind gut geeignet für eine Heißwasser Trinkkur genau wie das Fasten. Diese Trinkkur wirkt besonders anregend auf das Immunsystem und den Stoffwechsel.

Die Heißwasser Trinkkur ist aber auch gut geeignet für Menschen, die mit Gewohnheiten brechen wollen, z. B.

  • während ihrer Raucherentwöhnung,
  • Gewichtsreduktion oder
  • Ernährungsumstellung.

Das „Schlürfen“ des zubereiteten Heißwassers, wie ich es unten beschreibe, kann Heißhungerattacken auf Süßes während Deines Verzichts, z. B. auf Industriezucker entgegen wirken oder Kopfschmerzen vorbeugen.

Kennen und schätzen gelernt habe ich die Heißwasser Trinkkur während meiner ersten Pancha Karma Kuren in den 90ern in Indien. Dort ist sie Bestandteil des traditionell indischen Heilsystems Ayurveda.

Seit dieser Zeit nutze ich die Heißwasser Trinkkur immer wieder gerne unterstützend zur Regeneration, Entschlackung oder während meiner Fastenkuren mehrmals im Jahr.

Wie wird die Heißwasser Trinkkur gemacht?

  • etwa 1 Liter Wasser (gutes Leitungswasser oder stilles Mineralwasser) in einem Topf ohne Deckel min. 10 Minuten köcheln lassen. Mein Arzt empfahl mir sogar min. 20 Minuten – je länger desto besser**.
  • Anschließend in eine Thermoskanne umfüllen und über den Tag verteilt etwa alle halbe Stunde „schlürfen“ bzw. in kleinen Schlucken zu sich nehmen. So kommt man auf zirka 2 l pro Tag.
  • Während des Fastens oder der Raucherentwöhnung immer zusätzlich dann, wenn das „Verlangen“ nach der Gewohnheit auftritt.

** Schriften des Ayurveda empfehlen das Abkochen von Wasser in unterschiedlicher Intensität, abhängig von der Dosha-Dominanz: bei Vata um zirka ein Viertel, bei Pitta um ein Drittel und bei Kapha oder Ama um die Hälfte.

Warum wirkt die Heißwasser Trinkkur?

  • das lange Kochen verleiht dem Wasser ein andere Struktur, es kann dadurch besser von den Zellen aufgenommen werden.
  • wegen der „Zellgängigkeit“ nimmt es wasserlösliche Stoffwechselnebenprodukte auf und bringt diese zur Ausscheidung.
  • durch das lange Erhitzen wird Verdauungsenergie zugeführt.  Das Wasser schmeckt leicht süßlich. Grundsätzlich verbessert sich die Geschmackswahrnehmung nach wenigen Tagen.

Wen unterstützt die Heißwasser Trinkkur?

  • Anregung der Harnausscheidung (bersonders in den ersten 3 Tagen) für Menschen mit Ödemen und Niereninsuffizienzen. Nierenpatienten sollten nicht mehr als 1/2 l/Tag trinken.
  • Unterstützung des Verdauungstraktes für Menschen mit Verstopfungen und Blähungen
  • Anregung der Schleimhäute für Menschen mit Bronchitis und/oder Erkältungen. Das heilsame Schwitzen wird angeregt.
  • Beruhigung des Nervensystem. Der kurmäßige Genuss hat erwärmende und beruhigende Wirkung.
  • bei akuten Erkrankungen wird die Kur nur über einige Tage bis max. 2 Wochen angewendet
  • bei allen chronischen Erkrankungen wird die Trinkkur auch über mehrere Wochen vollzogen, z. B. bei Diabetis M., Rheuma, Asthma oder Hauterkrankungen.

Was ist noch zu beachten?

  • keine Zugaben wie Kräuter und/oder Gewürze (sie wirken auch wie Medikamente)
  • Gelegentliche Zugabe von frisch geriebenem Ingwer im Winter ist sehr angenehm, wegen der erwärmenden und entzündungshemmenden Qualität

Meditation, Entspannungs- und Atemübungen runden das Programm ab.

Falls Ihr dabei Unterstützung wünscht, stehe ich für Eure Anfragen zu Yoga und / oder Massagen gerne zur Verfügung. Termine dafür könnt Ihr jederzeit 24/7 online buchen.

Jetzt wünsche ich Euch viel Freude und Erfolg beim Ausprobieren und freue mich auf Eure Erfahrungen und Rückmeldungen jeder Art.

embody your spirit | mind your body

Sonja Eigenbrod 🍵