Allgemein

Heisswasser Trinkkur

Ayurveda Heißwasser Trinkkur ☕

Die Heißwasser Trinkkur

Die sogenannten „Übergangszeiten“ Frühjahr und Herbst sind gut geeignet für eine Heißwasser Trinkkur genau wie das Fasten. Diese Trinkkur wirkt besonders anregend auf das Immunsystem und den Stoffwechsel.

Die Heißwasser Trinkkur ist aber auch gut geeignet für Menschen, die mit Gewohnheiten brechen wollen, z. B. während ihrer Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion oder Ernährungsumstellung.

Kennen und schätzen gelernt habe ich die Heißwasser Trinkkur während meiner ersten Pancha Karma Kuren in den 90ern in Indien. Dort ist sie Bestandteil des traditionell indischen Heilsystems Ayurveda.

Seit dieser Zeit nutze ich die Heißwasser Trinkkur immer wieder gerne unterstützend zur Regeneration, Entschlackung oder während meiner Fastenkuren zweimal im Jahr.

Wie wird sie gemacht?

  • etwa 1 Liter Wasser (gutes Leitungswasser oder stilles Mineralwasser) in einem Topf ohne Deckel min. 10 Minuten köcheln lassen. Mein Arzt empfahl mir sogar min. 20 Minuten – je länger desto besser**.
  • Anschließend in eine Thermoskanne umfüllen und über den Tag verteilt etwa alle halbe Stunde „schlürfen“ bzw. in kleinen Schlucken zu sich nehmen. So kommt man auf zirka 2 l pro Tag.
  • Während des Fastens oder der Raucherentwöhnung immer zusätzlich dann, wenn das „Verlangen“ nach der Gewohnheit auftritt.

** Schriften des Ayurveda empfehlen das Abkochen von Wasser in unterschiedlicher Intensität, abhängig von der Dosha-Dominanz: bei Vata um zirka ein Viertel, bei Pitta um ein Drittel und bei Kapha oder Ama um die Hälfte.

Warum wirkt sie?

  • das lange Kochen verleiht dem Wasser ein andere Struktur, es kann dadurch besser von den Zellen aufgenommen werden.
  • wegen der „Zellgängigkeit“ nimmt es wasserlösliche Stoffwechselnebenprodukte auf und bringt diese zur Ausscheidung.
  • durch das lange Erhitzen wird Verdauungsenergie zugeführt.  Das Wasser schmeckt leicht süßlich. Grundsätzlich verbessert sich die Geschmackswahrnehmung nach wenigen Tagen.

Wen unterstützt sie?

  • Anregung der Harnausscheidung (bersonders in den ersten 3 Tagen) für Menschen mit Ödemen und Niereninsuffizienzen. Nierenpatienten sollten nicht mehr als 1/2 l/Tag trinken.
  • Unterstützung des Verdauungstraktes für Menschen mit Verstopfungen und Blähungen
  • Anregung der Schleimhäute für Menschen mit Bronchitis und/oder Erkältungen. Das heilsame Schwitzen wird angeregt.
  • Beruhigung des Nervensystem. Der kurmäßige Genuss hat erwärmende und beruhigende Wirkung.
  • bei akuten Erkrankungen wird die Kur nur über einige Tage bis max. 2 Wochen angewendet
  • bei allen chronischen Erkrankungen wird die Trinkkur auch über mehrere Wochen vollzogen, z. B. bei Diabetis M., Rheuma, Asthma oder Hauterkrankungen.

Was ist noch zu beachten?

  • keine Zugaben wie Kräuter und Gewürze (sie wirken auch wie Medikamente)
  • Gelegentliche Zugabe von frisch geriebenem Ingwer im Winter ist sehr angenehm, wegen der erwärmenden Qualität

Meditation, Entspannungs- und Atemübungen runden das Programm ab.

Falls Ihr dabei Unterstützung wünscht, stehe ich für Eure Anfragen zu Yoga und / oder Massagen gerne zur Verfügung. Termine dafür könnt Ihr jederzeit 24/7 online buchen.

Jetzt wünsche ich Euch viel Freude und Erfolg beim Ausprobieren und freue mich auf Eure Erfahrungen und Rückmeldungen jeder Art.

embody your spirit | mind your body

Sonja Eigenbrod ☕

RUN2YOGA - Yoga und Laufen

YOGAthletik – Yoga trifft Athletiktraining für Läufer

Es heißt, Athletiktraining verspricht Leistungsfähigkeit und Vorbeugen von Verletzungen. Dennoch wird in der Laufszene nichts mehr vernachlässigt als eben dieses Training. Dabei bringt bereits eine Stunde in der Woche spürbare Effekte.

Im Winterhalbjahr, also wenn die Laufumfänge sowieso gesenkt werden, macht es besonders Sinn, sich intensiver dem funktionellen Training und alternativen bzw. ergänzenden Sportarten zu widmen. Gerade Yoga ist da sehr geeignet, da man es ohne großen Aufwand auch zuhause üben kann.

YOGAthletik – Yoga für Läufer Wintertraining

Mit diesem einmaligen YOGAthletik-Special im Rahmen des LG Mauweg Athletiktrainings hast Du jetzt die Gelegenheit. Du kannst hier unter Gleichgesinnten und durch meine Anleitung mit viel Spaß Yoga als Ausgleich für Dich erfahren. Anhand ausgwählter Yogaübungen speziell für Läufer erhältst Du hilfreichen Input zum selbstständigen Üben vor und/oder nach Deinen Läufen, um z. B.

  • Atemvolumen vergrößern
  • Stabilität aufbauen
  • Flexibilität verbessern
  • Fokus halten
  • Regeneration fördern

Das sind wesentliche Bausteine für freudvolles und erfolgreiches Laufen. Durch die Yogaübungen erfährst Du Ausgleich, beugst Verletzungen vor und kannst Dich optimal für ambitionierte Wettkämpfe vorbereiten. Natürlich hilft Yoga auch bei Deiner anschließenden Regeneration. Bedenke, „nach dem Lauf ist vor dem Lauf“ und eine aktive Regeneration und Genusspausen gehören gehören genauso zum Training, um u a. Übertraining auszuschließen.

© Sonja Eigenbrod

YOGAthletik Yoga beim LG Mauerweg Athletiktraining

Wann geht es los?
Samstag, 24. Februar 2018, 10 – 12 Uhr

Wo muss ich hin?
Haus des Sports (Gymnastikraum im UG), Böcklerstraße 1, 10969 Berlin-Kreuzberg

Was muss ich mitbringen?
Ggf. Deine eigene Yogamatte. Matten sind begrenzt und für rechtzeitige Anmeldungen reserviert. Umkleiden und Duschen sind vorhanden.

Wieviel soll es kosten?
auf Spendenbasis – LGM Mitglieder kostenlos

Noch Fragen?
Dann schreibt eine Mail an Sonja oder an Harald Reiff von der LG Mauerweg Berlin bzw. kommt zum YOGAthletik und fragt vor Ort. Wir freuen uns auf Dich!

Verbindliche Anmeldung per Email ist Pflicht, damit wir ausreichend Matten und Platz zur Verfügung stellen können. Facebook Anmeldungen zählen nicht.

Zum Facebook Eventlink geht es HIER